Vorsicht Abzocke: Die perfekte Bewerbung – Video kursiert im Netz

Wenn Sie auf Online-Plattformen wie stern.de, auf youtube, amazon.de uvm – auf die reisserische Headline und Werbeanzeige: „Die perfekte Bewerbung“ – Verdoppeln Sie die Anzahl Ihrer Vorstellungsgespräche, mit diesem alten ungewöhnlichen Trick!

von einem gewissen Herrn Knoche stoßen …
Finger weg.

Sie vergeuden Ihre Zeit und geraten in die Gefahr einer Kostenfalle.
Wir erhalten derzeit Anrufe und Mails von besorgten Geschädigten, die fragen, ob die dort gegen teures Geld erhaltenen „Techniken“ und „bahnbrechenden Tipps“ – wirklich so hilfreich und einzigartig sind und werden um unsere Meinung dazu befragt. Und nach ausgiebiger Recherche können wir sagen: NEIN. Hier geht es offenkundig NICHT um Tipps, diese sind unsinnig und verhelfen nicht zu dem, was dort vom „Experten“ versprochen wird.

Es gibt dazu eine ganze Reihe von Posts von Geschädigten auf diversen Blog-Seiten und interessant ist, dass die erstellten Seiten und Posts an sich erst einmal eindrucksvoll positiv die Werbetrommel rühren – die Kommentare hingegen im Anschluß sind dann aber vernichtend und von Geschädigten, die überhaupt nicht mehr so positiv berichten und sich betrogen fühlen.
Ein Beispiel ist dieser Blog: http://lea27784.blogspot.de/2011/06/getestet-handbuch-deine-perfekte.html

Kommentare dort:
„Das ist der größte Betrug, den ich je erfahren habe. Zuerst muß man nach viel Triumph-Werbung seitens Herrn Knoche für Texte EUR 49,- zahlen, die nach Zahlung nichtssagend sind. Erst dann erfährt man, daß man die eigentlichen Ratschläge nach Zahlung von weiteren 198,– erhält. Für mich ist das einfach nur Betrug und ich wollte erst Anzeige bei der Polizei erstatten !!!“

„Ich hab mir es angetan und das GANZE Werbevideo angesehen. Ich kam mir dabei vor wie bei Channel 24:“…wenn sie heute anrufen und sofort bestellen, erhalten sie völlig kostenlos noch…und…und das nur zum sagenhaften, fast ruinösen Preis von…“. Nach der Recherche über das Buch und selbst ohne Anleitung erfolgreich verfassten Bewerbungen kann ich dem Buch nichts abgewinnen, was einem der gesunde Menschenverstand nicht schon vorgibt. Leider“

„Wenn man sich die Firma Amansis, bei der Herr Knoche Geschäftsführer war und diese Firma ein großer Versandhändler sein soll, beim Bundesanzeiger anschaut, dann merkt man, dass er wohl nicht viel mit Personal zu tun hatte bei den Zahlen. Also Finger weg“

Daher unser Rat aus gegebenem Anlaß: Unbedingt Finger weg.