FON: +49 89 -954 599 7-0

    Das Geheimnis erfolgreicher Personalführung

    Das Geheimnis erfolgreicher Personalführung

    Das Geheimnis erfolgreicher Personalführung 1000 129 eva heppel

    Mitarbeiter verlassen nicht Unternehmen, sondern Mitarbeiter verlassen Führungskräfte

    verfasst von Eva Heppel, Senior Partner PAPE Consulting Group AG
    Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum Arbeitnehmer mit ihren Managern unzufrieden sind.

    Mangelnde Führungskompetenz ist sicher einer der TOP Gründe, warum Mitarbeiter am liebsten schon gestern und nicht erst heute Reißaus genommen hätten. Ich bin immer wieder fasziniert was man nicht alles falsch machen kann in Sachen Führung. Richtig gute Leadership Skills wollen jedoch gelernt sein, oder besser noch, mit in die Wiege gelegt worden sein.

    Oftmals sind Führungskräfte aber einfach nur Opfer der vorherrschenden Führungskultur im Unternehmen. Gerade junge Vorgesetzte orientieren sich an ihren Managern und kopieren fragwürdige Methoden wie zB. Mikromanagement.
    Manche Manager heutzutage könnten womöglich ihre Führungsrolle sogar sehr gut ausüben, wenn sie nur die Zeit dafür hätten und der Kalender nicht nur mit Meetings, Team Events, Kunden bzw. Lieferantengesprächen, Budgetdiskussionen etc. bereits gerammelt voll wäre. So ist das Mitarbeitergespräch, ein interner Termin, oftmals der erste, welcher verschoben werden muss. Erst einmal, dann ein zweites Mal und dann noch einmal…, da fühlt sich der Mitarbeiter doch gleich so richtig wertgeschätzt.evaheppel

    Eva Heppel, Personalberaterin und Senior Partner der PAPE Consulting Group AG

    Einige Führungskräfte geben sich auch richtig Mühe, investieren viel Zeit und machen ihre Mitarbeiter zur Priorität. Aber, ihnen fehlen die Ressourcen und Möglichkeiten um ihr Team bei Laune zu halten, weiter zu entwickeln und letztendlich im Unternehmen zu halten. Angefangen von Budget für Trainings, über die Möglichkeit das Aufgabengebiet zu erweitern, mehr Verantwortung zu zusprechen, neue Ideen zu zulassen, einen internen Move in eine andere Abteilung zu ermöglichen. So werden Mitarbeiter vertröstet auf das nächste Gespräch, auf nächstes Jahr und so weiter…

    Dabei könnte Führung doch so einfach sein, wenn man ein paar Grundsätze beherrscht: Transparenz und Ehrlichkeit. Suchen Sie offen den Dialog als Führungskraft. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Janina Kugel, Personalchefin von Siemens. Sie referierte kürzlich bei einer Veranstaltung des Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.  in München zum Thema Natural Leadership und warb für einen aktiven Dialog.

    Von links: Ilka Mogras (BME-Fachgruppenleiterin "Frauen im Einkauf"), Janina Kugel, Johann Zeller (Regionsvorstand), Eva Heppel (Organisatorin), Nicole von Wensierski (BME-Regionenbetreuung). Foto: BMEoto: BME

    Von links: Ilka Mogras (BME-Fachgruppenleiterin „Frauen im Einkauf“), Janina Kugel, Johann Zeller (Regionsvorstand), Eva Heppel (Organisatorin), Nicole von Wensierski (BME-Regionenbetreuung). Foto: BME e.V.

    Stellen Sie Fragen an Ihre Mitarbeiter. Fragen Sie was Sie tun müssen um Ihre Mitarbeiter zu halten. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter wie sie sich entwickeln wollen. Betreiben Sie Expectation Management. Klären Sie die Erwartungshaltungen und kommunizieren Sie klar, was möglich ist und was nicht und auch warum nicht. Geben Sie Feedback und schrecken Sie auch vor Kritik oder besser konstruktivem Feedback nicht zurück. Ihr Mitarbeiter wird es Ihnen danken. Bitten Sie im Umkehrschluss auch Ihr Team um Feedback. Was können Sie besser machen in Ihrer Rolle als Führungskraft? Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern und Sie werden sehen, Führen wird auf einmal viel einfacher und angenehmer.