FON: +49 89 -954 599 7-0

    Der Honeymoon-Hangover-Effekt – Was ist das eigentlich…?

    Pape Personalberatung Begriffserklärung

    US-Wissenschaftler wie Wendy Boswell (The Relationship Between Employee Job Change and Job Satisfaction) erforschten, dass die Zufriedenheit im Zuge einer neuen Anstellung zunächst steil ansteigt (Honeymoon), um dann in der Folge wieder ernüchternd abzunehmen (Hangover). Sie nennen das den Honeymoon-Hangover-Effekt.
    Die private Zufriedenheitskurve verläuft bei den meisten Menschen waagerecht, weil ein Pessimist seine Vorstellungen vom Leben und Grundeinstellungen genauso behält wie ein Optimist. Veränderung ist für uns alle unangenehm, wir behalten am Liebsten unsere Einstellungen vom Leben. Es ist Teil von angeborenem und erlerntem Verhalten.

    Fragezeichen

    Der Honeymoon-Hangover-Effekt: Was ist das eigentlich?

    Anders sieht es bei einem Jobwechsel aus. Entscheidet sich ein Mensch für eine Veränderung, haben Forscher ein interessantes Muster festgestellt, das sie „Honeymoon-Hangover-Effekt“ nennen: Wer freiwillig auf eine neue Stelle wechselt, dessen Grundzufriedenheit steigt zunächst signifikant an – die „Job-Flitterwochen“ beginnen (Honeymoon).

    Spätestens nach einem Jahr tritt die Ernüchterung ein und der Entscheidungskater gewinnt die Oberhand – sozusagen der Kater nach der Euphorie des Wechsels (Hangover).
    Vergleiche: Die Magie des neuen Jobs

    Wie kann das verhindert werden?

    Eine realistische Erwartungshaltung, eine gut überlegte Kopfentscheidung und eine sorgfältige Recherche im Vorfeld helfen, eine Entscheidung wohl überlegt fällen zu können. Auch ein Personalberater, der seinen Auftraggeber bestens kennt, wird helfen, den „Perfect Fit“, wie wir das nennen, zu überprüfen.

    Denn er hat nichts von einer Fehlentscheidung, weil seriöse Headhunter Garantien für die Dauer der Probezeit geben und keine Lust haben, ohne Honorar eine erneute Suche zu starten.

    Zudem tun die Firmen gut daran, keine Phrasen zu dreschen, sondern ein authentisches Bild über sich abzugeben, damit auch Bewerber eine auf Tatsachen beruhende Entscheidungsgrundlage haben.

    WIKIPEDIA

    Erstellt von Christian PAPE
    CEO PAPE Consulting Group AG, Headhunter, C-Level Berater, Autor der Bücher: Traum! JOB! NOW!, Durchstarten zum Traumjob, Lust auf den Traumjob 3. Auflage