FON: +49 89 -954 599 7-0

Interim-Management: Definition und Marktbetrachtung

Definition:
Das Wort Interim-Management basiert auf dem lateinischen Begriff ad interim, was so viel bedeutet wie „unterdessen“ oder „einstweilen“. Bei einem Interim-Management handelt es sich dabei um eine befristete Art des Managements. Auch wird hierbei gelegentlich von „Management auf Zeit“ gesprochen.

Aufgabenbereich

Interim-Manager übernehmen dabei „Ergebnisverantwortung für ihre Arbeit in einer Linienposition oder in Projekten“ (Quelle: Wikipedia). Sobald das Projekt beendet, die Vakanz besetzt oder das Ziel erreicht ist, verlassen die Interim-Manager das Unternehmen wieder.

In der Regel weisen Interim-Manager eine langjährige Berufserfahrung vor. Sie können somit als praxiserprobte Experten in verschiedensten Situationen eingesetzt werden.

Sarah Beumer

„Schnelligkeit und Vertrauen. Das sind die Schlüsselfaktoren für Unternehmen, die nach Interim-Managern suchen. Wir bieten Ihnen beides.“

Sarah Beumer, Senior Partner

Ursprung und Entwicklung vom Interim-Management

Begonnen hat alles in den Niederlanden. In den 1970er-Jahren wurde mithilfe des Interim-Managements der regionale Arbeitsmarkt flexibel gestaltet. Durch lange Kündigungsfristen und erheblichen Kosten bei den Abfindungen waren die Unternehmen fest an bestimmte Faktoren gebunden.

Dieses Konzept hat sich in Deutschland in den 1980er-Jahren erst langsam verbreitet. Einen größeren Aufschwung erlebte das Interim-Management nach der Wiedervereinigung ab 1990. Ausgangspunkt war dabei der hohe Bedarf an Personalkapazitäten, speziell auch bei Führungskräften.

Bis vor Kurzem hat das Interim-Management bei den Menschen die Assoziation mit einem sanierten Unternehmen hervorgerufen. Das ist aber längst überholt, denn dies waren die Anfänge. Die Aufgaben und Funktionen eines Interim-Managers haben sich in der Zwischenzeit deutlich verbreitert. Mittlerweile werden in nahezu allen Bereichen Interims-Manager gesucht. Nicht nur die ursprünglichen Branchen (Automotive, Telekommunikation, Information, Medien, Entertainment) suchen mittlerweile nach Interims-Manager. Fast alle Branchen haben sich für diese Form der Beschäftigung geöffnet.

Funktionen

Interims-Manager werden für die unterschiedlichsten Aufgaben eingesetzt:

  • Im Krisenmanagement
  • Bei der Sanierung eines Unternehmensteils
  • Überbrückung von personellen Ausfällen
  • Umstrukturierung oder Schließung und Abwicklung eines Standorts bzw. Unternehmens (sog. Dirty Jobs)
  • Projektmanagement
  • Unternehmensübergang, Unternehmensnachfolge, Kauf oder Verkauf eines Unternehmens

Marktbeobachtungen

Marktbeobachtungen im Interim-Management

Vor allem in größeren mittelständischen und industriellen Unternehmen sind in Deutschland immer wieder Interim-Manager zu finden. Bedingt durch lange Kündigungsfristen für fachliche Schlüssel- oder Führungspositionen, gepaart mit dem immer stärker spürbaren Fachkräftemangel am deutschen Arbeitsmarkt, dient das Instrument der „Vakanz Überbrückung“ mit Hilfe von qualifizierten Interim Managern dazu, den Druck aus der eh schon schwierigen Personalsuche ein wenig herauszunehmen. Der Interim Manager überbrückt die Vakanz so lange, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden wurde und steht zudem für eine Übergabe und Einarbeitung bereit.

Auch für Projekte, die ein Unternehmen stemmen muss oder möchte, werden am Markt immer häufiger Interim Manager als neutrale Experten angefragt und ersetzen inzwischen oftmals  auch die Beauftragung einer externen Unternehmensberatung.

Vorteile und Risiken eines Interim-Managements

Natürlich gibt es auch hier Vor- und Nachteile, die wir gerne beleuchten wollen.

Vorteile:

  • Schnelligkeit und Flexibilität trifft auf eine bedarfsgerechte Anpassung einer Engpasssituation
  • Keine Konkurrenz für interne Führungskräfte
  • Überwindung akuter Engpässe
  • Hohe Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung
  • Anpassung an Marktänderungen
  • Personalentwicklungseffekte
  • Einfache Vertragsbeziehungen wegen kurzfristiger Verfügbarkeits- und Vertragsbeendigungsfristen

Risiken:

  • Der Interim-Manager wird von den Führungskräften nicht akzeptiert.
  • Der Zeitplan gerät ins Stocken, sobald der Manager länger für das Onboarding braucht.
  • Durch die Arbeit ergeben sich für den Interim-Manager vertrauliche Einblicke in Interna der Firma. Der Umgang damit bedarf gewisser Regularien.

Außerdem sollte beachtet werden, dass die Einsatzzeit ausreichend bemessen ist. Natürlich sollte sich der Interims-Manager an die Unternehmensziele und -werte orientieren. Um eine Kontinuität zu wahren ist es nötig, dass der Nachfolger des Interim-Managers über wichtige Schritte informiert wird.

Abschließende Betrachtung zum Interim-Management

Perfect FitNeben den rechtlichen Details, die es zu beachten gilt, ist das Interim-Management eine vertrauliche und verantwortliche Position, die es zu besetzen gilt. Die Pape Consulting Group AG unterstützt Sie bei der Suche nach vertrauenswürdigen Interim-Managern. Unsere Beraterin Sarah Beumer hat sich auf diese spezielle Art der Personalvermittlung spezialisiert. Mit ihrem mittlerweile sehr großen Netzwerk kann Sie Positionen verschiedenster Art in verschiedenen Branchen besetzen. Da Sarah Beumer sowohl eine gute Kenntnis des Marktes als auch ihres Netzwerkes besitzt, erfüllen die Interim-Manager nicht nur die fachlichen Herausforderungen, sondern passen auch zu Ihrer Unternehmenskultur. Auch hier achten wir selbstverständlich auf den „Perfect Fit“, den wir Ihnen bieten möchten.


    Back to top