Recruitment Process Outsourcing (RPO) – ist das neu ?

von Andreas Formann

Recruitment Process Outsourcing (RPO) ist ein relativ junger Ansatz, der Unternehmen ganzheitlicher bei der Bewältigung ihrer Herausforderung in der Gewinnung und Beschaffung von Personal unterstützt. Wie auch bei anderen neueren Dienstleistungen wird diese Form des Outsourcings im angelsächsischen Wirtschaftsraum von Firmen umfangreicher genutzt, es spricht allerdings einiges dafür, dass auch deutsche Unternehmen die Chancen zunehmend erkennen und RPO einsetzten. Dabei gibt es auch bereits bewährte Vorstufen der externen Verlagerung von Recruitingaktivitäten zum wie etwa in Zusammenhang mit der Vergabe von Suchaufträgen an Personalberatungen in Projektform wie zum Beispiel beim zeitnahen Aufbau einer neuen Organisation oder eines neuen Geschäftsbereiches innerhalb eines Unternehmens.

Wenn wir bei der Pape AG von Business Process Outsourcing sprechen, dann meinen wir allerdings nicht den temporären Einsatz als Recruiting-Dienstleister, sondern ein auf Dauer angelegtes Partnerschaftsverhältnis wie das in anderen Funktionsbereichen – Logistikprozesse, IT-Infrastruktur oder Entgeltabrechnung – bereits üblich ist.

RPO

Als RPO-Anbieter übernehmen wir den kompletten Recruitingprozess, der sich an die Stellenplanung anschließt bis zur Vorauswahl der Kandidaten. Das Unternehmen behält die Entscheidung für die Einstellung. Zahlreiche Erfahrungen bei Unternehmen bestätigen, dass professionelles RPO sowohl die Recruitinggeschwindigkeit als auch die Qualität verbessert. Auch die Transparenz von Kosten und Leistungen werden überall geschätzt.

Sieht nicht so aus, als sei RPO eine Modeerscheinung, sondern eher eine sinnvolle effektive Alternative für Unternehmen, die sich stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren wollen. Genau wie wir bei der Pape Consulting Group.