info@pape.de
+49 (0)89 – 954 599 7 0
PAPE Consulting Group AG Personalberatung
Pape Logo

Wie erkennen und vermeiden Bewerber Job Scamming?

Im ersten Teil der Reihe haben wir uns mit der Definition von Job Scamming auseinandergesetzt. Der zweite Teil konzentriert sich auf die Frage, wie Kandidaten Job Scamming erkennen können und wie sie reagieren können. Im dritten Teil gehen wir dann auf die Folgen für Unternehmen ein, deren Namen bei diesen gefälschten Stellenanzeigen benutzt und missbraucht wird.

Executive Search Pape

Fake-Stellenanzeigen erkennen

Zwar werden die Fake-Stellenanzeigen immer professioneller und es wird immer schwieriger, diese zu erkennen. Neben den offensichtlichen Fake-Stellenanzeigen mit vielen Rechtschreibfehlern und einem unseriösen Eindruck, zeigen wir Ihnen weitere Warnzeichen für Job Scamming:

  • Der Traumjob? Träumen wir nicht alle davon, ihn zu haben? Verspricht eine Stellenanzeige das Blaue vom Himmel und lockt mit viel Gehalt bei gleichzeitig geringer Arbeit, sollten die Alarmglocken läuten. Sind dann auch noch wenig oder keine Vorkenntnisse gefragt, lassen Sie lieber die Finger davon.
  • Keine Suchergebnisse? Finden Sie nichts über das Unternehmen auf anderen Wegen, ist die Stellenanzeige mit großer Wahrscheinlichkeit gefälscht. Vermeiden Sie daher jeden Kontakt.
  • Nur auf Stellenportalen? Ist die Stellenanzeige nur auf Stellenportalen geschaltet, sollten Sie die Unternehmen direkt kontaktieren und nachfragen. Nehmen Sie aber dazu nicht die Kontaktdaten aus der Stellenanzeige, sondern recherchieren Sie das Unternehmen selbst. Die Unternehmen sind in der Regel dankbar, wenn Sie sie auf diese Fake-Anzeigen hinweisen, denn es schadet ihrem Ruf.
  • Falsche Ansprechpartner? Doch auch wenn Sie die Stellenanzeige auf der Homepage des Unternehmens finden, ist dies noch keine Sicherheit. Sind in der Fake-Stellenanzeige andere Kontaktdaten hinterlegt, fragen Sie – auch hier direkt beim Unternehmen – nach.
Lösungen overview

Handlungsempfehlungen bei Job Scamming

Nachfolgend finden Sie unsere Handlungsempfehlungen bei dubiosen Stellenanzeigen:

  • Wenn möglich bewerben Sie sich im Idealfall auf der offiziellen Homepage.
  • Recherchieren Sie im Vorfeld und bewerben Sie sich nicht blind auf einem Stellenportal (denn jedes kann davon betroffen sein – eine vollständige Sicherheit gibt es auch bei den großen Anbietern nicht).
  • Seien Sie vorsichtig im Bewerbungsverfahren (Schadsoftware, Identitätsnachweise, Überweisungen, etc.)
  • Lassen Sie sich nicht durch Fristen drängen, sondern recherchieren Sie alles gründlich.
  • Im Zweifel: Bewerben Sie sich nicht!
  • Bei Kontaktanfragen über soziale Medien oder verdächtigen E-Mails: Überprüfen Sie vorab die Links, damit Sie auf der richtigen Seite landen. Recherchieren Sie vor Ihrer Antwort sowohl das Unternehmen als auch die angepriesene Position.
  • Sollten Sie doch Opfer von Job Scamming geworden sein, brechen Sie den Kontakt ab, sperren Sie Konten, ändern Sie Passwörter und gehen Sie zur Polizei. Eine detaillierte Dokumentation ist bei der Aufklärung hilfreich.

 Im dritten Teil gehen wir dann näher darauf ein, welche Folgen Job Scamming für ein Unternehmen hat, dessen Namen missbraucht wird und wie Unternehmen in einem solchen Fall handelnd können.

 

Geschrieben: 7. Februar 2024

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Vertrauen Sie auf Vielfalt: Wir setzen nicht auf nur eine Methode. Wir hören gut zu und schlagen Ihnen dann die am besten passende Suchmethodik vor.